Inhalt

Bücher des ASB in Herne und Gelsenkirchen

Mit einer eigenen Buch­reihe widmet sich der ASB Regional­verband Herne-Gelsenkirchen e.V. unterschiedlichen Schwer­punkten aus dem Bereich der pflegerischen, medizinischen und sozialen Versorgung. Bereits erschienen sind:

Das kann sich heute keiner mehr vorstellen" Menschen aus dem Ruhrgebiet erzählen

ASB-Buch 2012Den Bewohnerinnen und Bewohnern der stationären ASB-Einrichtungen im Ruhrgebiet zuzuhören gehört zu den alltäglichen Aufgaben der Mitarbeiter in den Häusern. Immer wieder wollen die Seniorinnen und Senioren, die bei uns leben, von ihren Erlebnissen der vergangenen Jahrzehnte berichten. Immer wieder erleben wir dabei, wie spannend viele dieser Zeitzeugenberichte sind und welche Informationen sie uns auch über die Vergangenheit unserer Region bieten.

Diese Geschichten festzuhalten war das Ziel dieses Buchprojektes und es ist hervorragend gelungen. Ulrike Wahl hat als interessierte Zuhörerin und kreative Autorin Bewegendes aus dem Leben von zwölf Bewohnerinnen und Bewohnern erfahren und in kurzweilige Texte gebracht. Die Fotografin Brigitte Kraemer hat dazu beeindruckende und zum Teil überraschende Momentaufnahmen eingefangen.

Passend zum Buch wurde auch der ASB-Bildkalender 2013 gestaltet, der in einer kleinen Auflage an Partner und Freunde des Verbandes verschickt wurde.

 

"Das habe ich schon erzählt?" Das Demenzlesebuch des ASB

Umschlag DemenzlesebuchTrotz einer großen Zahl von Betroffenen sind die unter­schiedlichen Demenz­er­krankungen ein noch wenig erforschtes Phänomen. Pflege­kräfte, Mediziner und Therapeuten aber auch Angehörige müssen immer wieder versuchen, sich in die Lebens­welt der Be­troffenen hin­ein­­zu­denken und mit immer neuen An­sätzen auf diese eingehen.

Der ASB Regional­verband Herne-Gelsenkirchen e.V. hat als großer regionaler Anbieter von Pflege- und Betreuungs­leistungen auf diesem Feld große Erfahrungen gesammelt. In diesem Demenz-Lesebuch berichten deshalb Mitarbeiterinnen und Mit­arbeiter aus unterschiedlichen Bereichen, von der Ergo­­therapeutin bis zur Neurologin, über ihre Arbeit mit demenz­kranken Menschen und geben umfassende Informationen zu möglichen Hilfe­­stellungen und Ansprüchen von Betroffenen. Eine Angehörige schildert darüber sehr persönlich ihren Weg mit der an Demenz erkrankten Mutter – von den ersten Anzeichen einer Alters­verwirrtheit bis hin zum Aufenthalt in der stationären Einrichtung und der Trauer­­arbeit nach dem Tod.

Dieses Buch will Denk­­anstöße geben, unter­schiedliche Sicht­­weisen auf den Umgang mit Demenz­kranken aufzeigen und natürlich auch ein Stück weit Orientierung und Hilfe anbieten. Denn für jede betroffene Familie ist die Demenz­­erkrankung eines Verwandten immer wieder Neuland.

Das Demenz­lesebuch mit dem Titel "Das habe ich schon erzählt?" ist im Frischtexte Verlag erschienen und unter der ISBN-Nummer 978-3-933059-41–3 überall im Buchhandel erhältlich.

Weitere Infos

Der Regionalverband

Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Herne-Gelsenkirchen e.V. gehört mit mehr als 3000 Mitgliedern zu den großen Sozialverbänden im Ruhrgebiet im Westen Deutschlands. weiterlesen...

ASB-Bücher

ASB-BücherBücher des ASB in Herne und Gelsenkirchen.

Jetzt neu: Das Ruhrgebietslesebuch "Das kann sich heute keiner mehr vorstellen".

mehr Informationen zu den Büchern